Ondrej Šoth

wurde 1960 in Bardejov geboren und studierte klassischen Tanz am Konservatorium in Košice sowie Choreografie und Tanzregie an der Kunsthochschule in Bratislava (VŠMU). Daneben absolvierte er Pantomimenkurse bei L. Fialka und M. Marceau und er unternahm einige Auslandsaufenthalte. Er lehrte an der Kunsthochschule in Bratislava, an der Kunstakademie in Prag sowie dem Konservatorium und leitete Kurse für Bewegungstheater in Belgien und Frankreich. Als Choreograf wirkte er u. a. am Prager Kammerballett P. Šmok, in den Jahren 1985-89 in der Laterna Magica in Prag, danach drei Jahre am Slowakischen Nationaltheater und weitere drei Jahre bei Art Concerts in München. In den Jahren 1994-1998 war er Leiter des Balletts am Stadttheater in Ústí nad Labem. Seit dem Jahr 2000 leitet er das Ballett am Staatstheater in Košice. Bisher schuf er über 30 Choreografien: klassische Ballettproduktionen (Romeo und Julia) aber auch moderne Tanzprojekte (Eine besondere Freude zu leben). In der klassischen Ballettaufführung „Der kleine Prinz“ in Košice setzte er als Erster das Prinzip der Laterna magica als künstlerisches Mittel ein.
 
© Køižíkova fontána. Created by CyberS s.r.o. & Roman Škára.